Startseite

Presse-Club hat Kurt Beck auf der Liste

In der Mitgliederversammlung des Presse-Clubs wurde Ralf Schultz-André in den Vorstand nachgewählt. Er übernimmt die Aufgabe des Pressewarts für den verstorbenen Volker Gerhard. Der 98 Mitglieder zählende Presse-Club hat auch dieses Jahr einiges vor.

In seinem Rechenschaftsbericht informierte Präsident Roland Seiter über die Veranstaltungstermine in der Reihe „Leute, die was zu sagen haben“. So ist der Club am 7. Mai, 18.30 Uhr, zu Gast beim scheidenden Intendanten des Festpielhauses, Andreas Mölich-Zebhauser.

Der Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus Gmbh, Hansjörg Mair, wird am 10. September, 18.30 Uhr, zu Gast sein. Zudem gibt es im Herbst einen informativen Abend mit Benedikt Stampa, dem neuen Intendanten des Festspielhauses.

Einladen wird Seiter den früheren rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten und SPD-Bundesvorsitzenden Kurt Beck. Einen zweiten Versuch will Seiter mit der Einladung des türkischen Journalisten Can Dündar starten.

Zur Kommunalwahl wird der Presse-Club die Spitzenkandidaten der größten Parteien und Gruppierungen in einer öffentlichen Podiumsdiskussion nach ihren Zielen befragen. Termin ist am Mittwoch, 15. Mai, um 18.30 Uhr im Löwensaal in Lichtental.

Am Freitag, 26. Juli, 19 Uhr, ist das jährliche Sommerfest im Golfclub Baden-Baden geplant.

Roland Mack, Gründer und Chef des Europapark Rust, ist als Gast in der Reihe „Leute, die was zu sagen haben“ angefragt. Ein Termin steht noch nicht fest.

Und in Gaggenau bietet der Presse-Club im November ein kostenfreies Seminar für Vereins-Pressewarte im Murgtal an.


Presse-Club-Treff aufgelöst

Die Veranstaltungsreihe „Presse-Club-Treff“, die bislang jeweils am ersten Dienstag im Monat im Restaurant Berlioz stattfand, wird aufgehoben. Dafür soll es künftig pro Quartal ein zwangloses Treffen geben, zu dem interessierte Gäste aus dem Presse- und Medienbereich willkommen sind.


Neujahrsempfang 2019

 

Beim traditionellen Neujahrsempfang im „Café Kunsthalle“ überreichte Präsident Roland Seiter (4. von links) Spendenschecks in Höhe von 3000 Euro. 2000 Euro gehen an die Caritas zur Beschaffung eines Krippenwagens für die Kindertagesstätte der Caritas. Die kleinen Besucher der Krippe stammen nahezu alle aus Familien mit Migrationshintergrund. Ein Drittel der Kinder stammt aus Flüchtlingsfamilien.

Weitere 1000 Euro gehen an das Kinder- und Jugendheim (KuJ) in Lichtental. Ab Februar 2019 wird das KuJ in der Gunzenbachstraße 50 eine Intensivgruppe für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren einrichten. Auf dem großen Außengelände befinden sich bisher noch keine Spielgeräte. Für die Kinder wird allerdings eine Schaukel oder eine Rutsche benötigt.

Der Inhalt des Spendensparschweins geht an die Schultütenaktion, über die Kinder von Hartz-IV-Empfängern mit Schulranzen, Sporthosen und Sportschuhen, Stiften und Pinseln versorgt werden.

:: Lesen Sie dazu einen Bericht im Badischen Tagblatt.